zum Directory-modus

Tutorial MenueDie Stoffklasse der aliphatischen KohlenwasserstoffeLerneinheit 3 von 14

Eigenschaften der Alkane

Alkane: Physikalische Eigenschaften

Bei Raumtemperatur sind die Alkane von C1 bis C4 Gase, von C5 bis C16 Flüssigkeiten und die höheren Alkane sind Festkörper (z.T. wachsartig). Bei gesättigten Kohlenwasserstoffen ist nur die van-der-Waals-Wechselwirkung als Anziehungskraft wichtig. Alkane sind im Allgemeinen nicht sehr reaktionsfreudig, aber unter drastischen Bedingungen sind Protonierungen, Oxygenierungen, Pyrolyse, Radiolyse und Photolyse möglich. Die Oxidation der Alkane läßt sich auch elektrochemisch bewirken. Vor allem die niederen Glieder sind leicht entflammbar und bilden mit Luft (Sauerstoff) explosive Gemische (Methan, Benzin). Die Löslichkeit der Alkane in Wasser ist sehr gering.

Film zu den Explosionsgrenzen von Pentan-Luft-Gemischen

Film zur Zündung eines Pentan-Luft-Gemisches

Die Struktur der Alkane weist durch ihre Regelmäßigkeit auch einen eindeutigen Trend bei den physikalischen Eigenschaften aus. So steigen die Siedepunkte mit wachsender Anzahl der Kohlenstoffatome. Der Verlauf der Schmelztemperaturkurve dagegen ist sprunghaft. Zwischen einem Alkan mit ungerader C-Atom-Anzahl und einem Alkan mit gerader C-Atom-Anzahl ist ein kleiner Sprung in der Schmelztemperatur zu beobachten.

Abb.1

Tabelle zu den Schmelz- und Siedepunkten

<Seite 1 von 3