zum Directory-modus

Tutorial MenueAromaten und HeterocyclenLerneinheit 2 von 10

Nomenklatur der Aromaten

Benennung der Aromaten: Systematik

In Analogie zu den Alkanen, Alkenen und Alkinen werden die alkylsubstituierten Benzole auch als Arene bezechnet. Wird ein Wasserstoff-Atom abgespalten, wird der Rest (C6H5) gelegentlich als Arylgruppe bezeichnet. Üblicher ist jedoch die Bezeichnung Phenyl. Die Benennung erfolgt in Abhängigkeit von der Länge des Alkylsubstituenten. Besitzt der Substituent sechs oder weniger Kohlenstoff-Atome, wird die Arenverbindung als alkylsubstuiertes Benzol benannt. Besteht der Substituent aus mehr als sechs Kohlenstoff-Atomen, wird die Verbindung als phenylsubstituiertes Alkan bezeichnet. Der Name Phenyl wird häufig auch als Ph oder φ abgekürzt und steht für das Fragment -C6H5. Der Begriff Phenyl stammt vom griechischen pheno ab und bedeutet etwa "ich leuchte" oder "ich bringe Licht". Diese Bezeichung geht auf die Tatsache zurück, dass Michael Faraday das Benzol in Rückständen von Beleuchtungsgas entdeckt hat. Die C6H5CH2-Gruppe wird als Benzyl bezeichnet.

Abb.1
Stammnamen aromatischer Verbindungen

Die drei unterschiedlichen Dihydroxybenzole unterscheiden sich auch in ihrem Reaktionsverhalten.

Abb.2

Brenzcatechin (o-Dihydroxybenzol)

Abb.3

Resorcin (m-Dihydroxybenzol)

Abb.4

Hydrochinon (p-Dihydroxybenzol)

Seite 2 von 3