zum Directory-modus

Tutorial MenueVom Gen zum Protein - eine EinführungLerneinheit 3 von 3

Einführung in die Genexpression

Die bakterielle mRNA

Bakterien haben ein vergleichsweise kompakt organisiertes Genom, d.h. die einzelnen Gene folgen hier dicht aufeinander und sind in manchen Fällen sogar überlappend angeordnet. Nicht jedes bakterielle Gen hat seine eigenen Regulationssequenzen, sondern hier sind oft mehrere Gene in einem Operon hintereinander angeordnet und werden von der RNA-Polymerase in eine einzige, lange mRNA übersetzt. Diese lange mRNA wird auch als polycistronische mRNA bezeichnet, weil sie mehrere Cistrons (ein anderes Wort für "Gene") abdeckt.

Polycistronische mRNAs haben oft nicht-codierende Bereiche zwischen den einzelnen Genen, mitunter aber gehen die einzelnen Gene auch direkt ineinander über. Während der Translation am Ribosom werden aus dieser polycistronischen mRNA mehrere Proteine erstellt, da das Ribosom an den Stop-Codons auf der mRNA keine Aminosäure einbaut und das fertige Protein freisetzt.

Abb.1
Die polycistronische mRNA der Prokaryonten
Hinweis
Zur Erinnerung: In Eukaryonten sind alle Gene monocistronisch, d.h. jedes Gen hat seine eigenen Start- und Stoppsignale und ist nicht Teil eines Operons aus gemeinsam regulierten Genen.
Seite 5 von 19