zum Directory-modus

Tutorial Menue3D-Visualisierung Organischer Reaktionen mit CAVOCLerneinheit 6 von 12

Cope-Umlagerung und deren 3D-Visualisierung

para-Claisen-Umlagerung

Als wichtiger beeinflussender Faktor für die Cope-Umlagerung eines 1,5-Diens ist die Möglichkeit zur Aromatisierung seiner Struktur zu nennen. In diesem Zusammenhang kann als Spezialfall der Isomerisierung auf die Allylumlagerung aus der ortho-Position des Cyclohexadienons in die para-Position (ortho/para-Umlagerung) bei der so genannten para-Claisen-Umlagerung verwiesen werden.

Bei der para-Claisen-Umlagerung von o,o'-disubstituierten Allylphenylethern finden zwei nacheinander ablaufende [3,3]-sigmatrope Umlagerungen statt. Im ersten Schritt erfolgt eine Claisen-Umlagerung des substituierten Allylphenylethers zum Cyclohexadienon. Da aber die ortho-Positionen im Ring durch Substituenten blockiert sind, kann die Rearomatisierung nicht stattfinden. Stattdessen erfolgt eine weitere Umlagerung, nämlich eine Cope-Umlagerung, bevor der Ring unter Rearomatisierung zum Phenolderivat enolisiert.

Abb.1
Mechanismus der para-Claisen-Umlagerung
Seite 10 von 12