zum Directory-modus

Tutorial Menue3D-Visualisierung Organischer Reaktionen mit CAVOCLerneinheit 5 von 12

Claisen-Umlagerung und deren 3D-Visualisierung

Literaturbeispiel [1] von Ohba et al.: Synthese von Lewis-Säuren neuen Types. Umlagerung eines Allylphenylethers

Ohba et al. haben die aromatische Claisen-Umlagerung von Allylphenylether in hohen Ausbeuten unter Einsatz neuartiger Lewis-Säuren durchgeführt.

Abb.1
Claisen-Umlagerung von Allylphenylether
Tab.1
Reaktionsbedingungen und Ausbeuten
KatalysatorReaktionsbedingungenAusbeute III
Kat. IIc: R = Cl (Abb. 2) CH2Cl2 25 °C 1 eq. Kat. IIc 92 %
Kat. IId: R = Br (Abb. 2) CH2Cl2 25 °C 1 eq. Kat. IId 90 %
Abb.2
Verwendete Lewis-Säure-Katalysatoren

Informationen zur Literaturreaktion [1]:

Titel:
Synthese von Lewis-Säuren neuen Typs. Umlagerung eines Allylphenylethers.
Abstract:
Es wurden vier neue Lewis-Säuren IIa-d (a: R = Me; b: R = tBu, c: R = Cl; d: R = Br) synthetisiert, die zwei, mit einer o-Xylol-α,α-diyl-Gruppe überbrückte, phenolische Einheiten enthalten. Diese Lewis-Säuren wurden hinsichtlich ihrer katalyischen Effektivität bei der Claisen-Umlagerung des Allylphenylethers I sowie bei der Umlagerung von Stilbenoxiden überprüft. Bei Raumtemperatur wurden mit den Katalysatoren IIc und IId gute Ausbeuten an o-Allylphenol III von 92 bzw. 90 % erzielt.
Literatur:
Ohba, Y.; Ito, K.; Nagasawa, T. (1999): Synthesis of New Types of Lewis Acids. Rearrangement of Stilbene Oxides.. In: Org. Prep. Proced. Int.. 31 (3) , 328-332

Versuchsdurchführung für die aromatische Claisen-Umlagerung nach Ohba et al.

Zu einer in situ erzeugten Lösung des Katalysators IIc (1 mmol) in absolutem CH2Cl2 (50 mL) wird bei Raumtemperatur unter Argon-Atmosphäre 1 mmol Allylphenylether I, ebenfalls gelöst in absolutem CH2Cl2 (5 mL), mittels Spritze und Septum hinzugegeben und gerührt (keine Angabe zur Reaktionszeit). Nach der Aufarbeitung wird das erhaltene Produkt über eine Silika-Gel-befüllte Säule gereinigt (Laufmittel: Hexan/Ethylacetat im Verhältnis 20:1; Ausbeute 92 %). Das erhaltene Produkt wird durch 1H-NMR als der 2-Allylphenol III identifiziert.

Zur Umlagerung von Stilbenoxid [1.1]

Seite 6 von 18