zum Directory-modus

Tutorial MenueGrundlagenLerneinheit 1 von 2

Theoretische Chemie: Was kann Theoretische Chemie?

Zuverlässigkeit semi-empirischer MO-Berechnungen

Aufgrund des geringen Computer-Aufwandes sind semi-empirische MO-Berechnungen speziell für organische Moleküle sehr beliebt. Das liegt auch daran, dass das Mopac-Programm (im Fortran-Quellcode in den Versionen 6 und 7) frei verfügbar ist und mit WinMopac das Programm mit einem kleinen graphischen Interface benutzt werden kann.

Für qualitative Betrachtungen und als Start für höherwertige Berechnungen bieten semi-empirische Berechnungen einen guten Ausgangspunkt.

In der folgenden Tabelle (vgl. W. Thiel) sind mittlere Fehler bei der Berechnung von Eigenschaften zusammengestellt.

Tab.1
Mittlere Fehler bei der Berechnung verschiedender Eigenschaften organischer Moleküle (C, H, N, O)
N MNDO AM1 PM3
Bildungsenthalpie (kcal/mol) 133 6,3 5,5 4,2
Bindungswinkel (Grad) 92 2,7 2,0 2,2
Ionisationspotenzial (eV) 51 0,47 0,36 0,43
Dipolmoment (D) 57 0,32 0,25 0,27

N - Anzahl der Werte

Seite 5 von 5>