zum Directory-modus

Tutorial MenueSensorikLerneinheit 6 von 7

Elektrochemische und elektronische Grundlagen zur Sensorik

Halbleiter

Als Halbleiter werden kristalline Stoffe bezeichnet, die keine metallische Bindung aufweisen. Typische Beispiele sind Germanium und Silicium.

Beim Halbleiter sind die Bindungselektronen nicht wie beim Metall delokalisiert, sondern lediglich lockerer gebunden als die Rumpfelektronen. Infolge der Temperaturbewegung des Gitters werden immer einige Bindungen aufgebrochen. Diese Elektronen stehen zum Ladungstransport zur Verfügung (n-Leitung). Die aufgebrochene Bindung stellt ein Loch (Symbol h + , Defektelektron) dar. Die Löcher bewegen sich bei Anlegen eines Felds in entgegengesetzter Richtung zu den Elektronen (p-Leitung). Im reinen Halbleiter liegen gleich viele Löcher wie Elektronen vor (Eigenleitfähigkeit oder intrinsische Halbleiter).

Seite 7 von 14