zum Directory-modus

Tutorial MenueSensorikLerneinheit 4 von 7

Optische Detektionsverfahren in der Sensorik

Oberflächenplasmonenresonanz (SPR)

Oberflächenplasmonenresonanz ist eine Methode zur Untersuchung von Prozessen an Metall/Luft- bzw. Metall/Flüssigkeit-Grenzflächen. Erfasst werden Änderungen des Brechungsindexes bis zu einer Tiefe von einigen 100nm über dem Metallfilm. Mit Hilfe einer Erkennungsstruktur kann so ein Analyt nachgewiesen werden.

Prinzip

  • Totalreflexion von parallel zur Einfallsebene polarisiertem Licht an einer auf ein Prisma aufgebrachten Metallschicht
  • Anregung eines Plasmons auf der dem Prisma abgewandten Metalloberfläche
  • Wellenlängen- oder winkelabhängige Detektion der Intensität des reflektierten Lichtes

Aufbau

Abb.1
Abb.2

Signal

Verschiebung des Plasmons in Abhängigkeit des effektiven Brechungsindexes

Abb.3
Seite 2 von 20