zum Directory-modus

Tutorial MenueFlüssigkeitenLerneinheit 3 von 10

Phasendiagramme reiner Stoffe

Einleitung

Phasendiagramme (Zustandsdiagramme) sind Druck-Temperatur-Diagramme, die Auskunft über die Bedingungen (Druck, Temperatur) geben, bei denen Phasen (Aggregatzusände) eines Stoffes stabil existieren. Jede Substanz hat ihr eigenes Diagramm, deren Daten experimentell ermittelt werden. Das Phasendiagramm des Wassers ist somit ein Diagramm, aus dem abgelesen werden kann, unter welchen Bedingungen Wasser fest, flüssig oder gasförmig ist.

Bitte Flash aktivieren.

Abb.1
Druck-Temperatur-Phasendiagramm eines reinen Stoffes

Die Animation beschreibt die existierenden Phasen eines Reinstoffes. In der Tabelle neben dem Diagramm werden Wertepaare von Druck und Temperatur (p, T) angegeben und die bei diesen Werten existenden Phasen: fest (s), flüssig (l), gasförmig (g).

Die drei durch die Kurven abgegrenzten Gebiete des Phasendiagramms geben die Bereiche an, in denen der Stoff als Feststoffs (s), Flüssigkeit (l) und Gas (g), in Abhängigkeit von Temperatur und Druck vorliegt. An jedem Punkt innerhalb dieser Flächen ist nur eine Phase beständig. Punkte auf den Kurven entsprechen Gleichgewichten zwischen den angrenzenden Phasen. So stehen auf der Dampfdruckkurve1) (Liquiduskurve) Flüssigkeit und Gas miteinander im Gleichgewicht. Entsprechendes gilt für die Sublimationsdruck-2) und die Schmelzdruckkurve3) drei Kurven, dem Tripelpunkt, sind alle drei Phasen des Stoffes gleichzeitig beständig.

Literatur

Wurm, T. ( Dezember 2012): Chemie für Einsteiger und Durchsteiger. 1. AuflageWiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA , 357, ISBN: 978-3-527-33206-9
Kühl, O. (August 2012): Allgemeine Chemie. 1. AuflageWiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA , 220, ISBN: 978-3-527-33198-7
<Seite 1 von 7