zum Directory-modus

Tutorial MenueDie chemische BindungLerneinheit 5 von 20

LCAO-Methode für heteronukleare zweiatomige Moleküle

LCAO-Methode für heteronukleare zweiatomige Moleküle

Die vorangegangenen Betrachtungen, LCAO-Methode für homonukleare zweiatomige Moleküle können auch auf heteronukleare zweiatomige Moleküle ausgedehnt werden.

Als einfaches Beispiel soll zunächst das Molekül des Stickstoffmonoxids, NO, behandelt werden. Hierbei kann das MO-Diagramm des Sauerstoff-Moleküls zugrunde gelegt werden. Die Lage der AOs in den beiden Bindungspartnern unterscheidet sich ein wenig. Die Orbitale des Sauerstoff-Atoms liegen energetisch höher als die des Stickstoff-Atoms. Die Bindungselektronen befinden sich im Zeitmittel bevorzugt beim Sauerstoff.

Abb.1
Energiediagramm (Termschema) des NO-Moleküls

Das NO-Molekül ist paramagnetisch und besitzt einen Bindungsgrad von (8-3)/2 = 2,5. Seine Elektronenkonfiguration entspricht der des O2+-Ions.

Isoelektronisch, Isoster
Man bezeichnet Moleküle oder Ionen mit gleicher Elektronenkonfiguration als isoelektronisch, bei gleicher Summe der Kernladungszahlen speziell auch als isoster.
Isoelektronisch und isoster zueinander sind:
Abb.2
Abb.3
Isoelektronisch, aber nicht isoster zueinander sind:
Abb.4
Abb.5

Übungsaufgabe

<Seite 1 von 2