zum Directory-modus

Tutorial MenueDie chemische BindungLerneinheit 13 von 20

Delokalisierte Systeme

Formalladung

Zur Ermittlung der Formalladung eines Atoms in einem Molekül wird jedes Valenzelektronenpaar halbiert und dann die Gesamtzahl seiner Außenelektronen mit der Valenzelektronenzahl im freien Zustand verglichen.

  • Kohlenstoff (4. Hauptgruppe) hat normalerweise vier Valenzelektronen. Nach formaler homolytischer Bindungsspaltung werden fünf Valenzelektronen genutzt. Demnach ist der Kohlentostoff formal einfach negativ geladen.
  • Stickstoff (5. Hauptgruppe) hat normalerweise fünf Valenzelektronen. In der ersten Verbindung werden - nach formaler homolytischer (gleichmäßiger) Bindungsspaltung - vier Valenzelektronen genutzt. Somit ist der Stickstoff formal einfach positiv geladen.
  • Sauerstoff (6. Hauptgruppe) hat als Atom sechs Valenzelektronen. In der zweiten Verbindung wird - nach formaler homolytischer Bindungsspaltung - ein Valenzelektron genutzt. Dem Sauerstoff-Atom werden formal sieben Ladungen zugeordnet. Also ist der Sauerstoff formal einfach negativ geladen.
  • Chlor (7. Hauptgruppe) hat als Atom sieben Valenzelektronen. In der dritten Verbindung werden - nach formaler homolytischer Bindungsspaltung - zwei Valenzelektronen genutzt. Dem Chlor-Atom werden formal sechs Ladungen zugeordnet. Also ist das Chlor formal einfach positiv geladen.
Seite 8 von 10