zum Directory-modus

Tutorial MenuePeriodensystem der ElementeLerneinheit 4 von 8

Einteilung des Periodensystems

Periodensystem der Elemente - s-, p-, d- und f-Blöcke im Periodensystem

Je nach Elektronenkonfiguration kann man die Elemente einzelnen Blöcken des Periodensystems zuordnen:

s- und p-Blöcke (1.-2. und 3.-8. Hauptgruppe)
Charakteristikum der Hauptgruppen ist, dass - mit Ausnahme der äußersten - alle Schalen voll besetzt sind (3.-7. Hauptgruppe) oder (1., 2. Hauptgruppe) die inneren Schalen Edelgaskonfiguration (s2 p6) besitzen. Die Edelgase (8. Hauptgruppe) verfügen mit der Konfiguration s2 p6 über eine abgeschlossene äußere Schale mit bis zu 8 Valenzelektronen. Die Stabilität der Edelgaskonfiguration bedingt, dass die Edelgase chemisch stabil und reaktionsträge sind. Innerhalb der Hauptgruppen finden sich Metalle, Halbmetalle und Nichtmetalle.
d-Block (Nebengruppen; Übergangselemente)
Bei den Nebengruppenelementen sind die beiden äußersten Schalen nicht vollständig besetzt. Charakteristisch ist die unvollständige Besetzung der d-Orbitale. Als Valenzelektronen wirken hier sowohl die s- wie auch die d-Elektronen. Alle Nebengruppenelemente sind Metalle; sie bilden meist paramagnetische, oft gefärbte Ionen. Eine Besonderheit stellen Zink, Cadmium und Quecksilber dar, die über d10-Konfiguration verfügen und dementsprechend nur die s-Elektronen als Valenzelektronen benutzen; ihr chemisches Verhalten ähnelt deshalb stärker dem der zweiwertigen Hauptgruppenmetalle.
f-Block (Lanthanoide, Actinoide; innere Übergangselemente)
Bei diesen Elementen werden die f-Orbitale, der drittäußersten Schale besetzt. Als Valenzelektronen können s-, d- und f-Elektronen fungieren. Es handelt sich durchweg um Metalle.
Seite 4 von 5