zum Directory-modus

Tutorial MenuePeriodensystem der ElementeLerneinheit 4 von 8

Einteilung des Periodensystems

Erste und zweite Periode

Die Anordnungen der Elektronen in den Atomen, die Elektronenkonfigurationen, der ersten beiden Perioden des PSE ergeben sich nach dem Aufbauprinzip folgendermaßen:

Abb.1
Orbitalenergien
Abb.2
Notation

Zuerst wird die innerste Schale, mit dem 1s-Orbital maximal mit zwei Elektronen gefüllt. Sie ist bereits beim Helium, dem zweiten Element des Periodensystems voll gefüllt. Die zweite Schale mit einem 2s- und dem 2p-Orbital wird vom Lithium zum Neon mit acht Elektronen besetzt. Die Hauptquantenzahl gibt dabei an in welcher Schale sich das Orbital befindet. Die Nebenquantenzahl beschreibt die Art des Orbitals.

Schreibweise von Elektronenkonfigurationen

Bei der Angabe der Elektronenkonfigurationen werden nur die nicht voll besetzten Schalen genannt. Es ist nicht üblich, völlig aufgefüllte Schalen zu erwähnen, da man deren vollständige Besetzung unterstellt:

Abb.3
Verschiedene Elektronenkonfigurationen
Abgeschlossene Schalen
Man bezeichnet Schalen mit vollständig aufgefüllten s- und p-Orbitalen als abgeschlossene Schalen. In der zweiten Periode besitzt demnach Neon eine abgeschlossene Schale.
Wegen des Fehlens von p-Orbitalen wird auch die 1s²-Konfiguration des Heliums als abgeschlossen bezeichnet.
Die Elektronen der äußeren nicht abgeschlossenen Schale nennt man Valenzelektronen, denn sie sind für die "Wertigkeit" der Elemente zuständig. So besitzt Beryllium zwei, Kohlenstoff vier und Stickstoff fünf Valenzelektronen.
<Seite 1 von 5