zum Directory-modus

ZymogeneZoomA-Z

Fachgebiet - Biochemie, Stoffwechsel

Unter dem Begriff Zymogene fasst man inaktive Enzymvorstufen zusammen, die erst durch Spaltung ihrer Peptidkette an bestimmten Stellen in die aktiven Formen überführt werden. Zur Kennzeichung fügt man an den Namen des aktiven Enzyms häufig die Endsilbe "-ogen" an. Beispielsweise ist Pepsinogen das Zymogen von Pepsin. Eine bekannte Gruppe von Enzymen, die zunächst als Zymogene vorliegen, sind die Verdauungsenzyme wie z.B. Pepsin und Trypsin. Die produzierenden Zellen und Gewebe schützen sich vor dem Selbstverdau durch die unspezifischen Verdauungsenzyme, indem sie die katalytisch inaktiven Zymogene produzieren, die erst am physiologisch vorgesehenen Wirkungsort, z.B. im Magen oder Darm, in die aktiven Enzyme umgewandelt werden. Die zur Aktivierung notwendigen Spaltungsreaktionen können durch spezielle Proteasen, durch das aktive Enzym selbst (so kann Trypsin seine Vorstufe Trypsinogen aktivieren) oder durch die chemische Umgebung (z.B. kann das saure Milieu im Magen Pepsinogen zu Pepsin aktivieren) durchgeführt werden.

Ein weiteres Beispiel für das Auftreten von Zymogenen sind die verschiedenen Blutgerinnungsfaktoren, die im Verlauf einer Kaskade schrittweise durch proteolytische Spaltungen aktiviert werden.

Siehe auch: proteolytische Aktivierung

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

ChymotrypsinLevel 360 min.

BiochemieStoffwechselEnzyme und Enzymklassen

Das Enzym Chymotrypsin wird als typisches Beispiel einer Serin-Protease beschrieben. Ferner behandelt das Modul die Zymogen-Aktivierung von Chymotrypsinogen, die reversible Hemmung des Enzyms durch den Chymotrypsin-Inhibitor und beschreibt die Struktur des aktiven Chymotrypsins und seiner Strukturmerkmale, d.h. die katalytische Triade und das Oxyanionloch. Zudem ist eine 3D-Animation der enzymatischen Katalyse von Chymotrypsin enthalten.

Proteolytische SpaltungLevel 230 min.

BiochemieStoffwechselEnzyme und Enzymklassen

Beschreibung des Wirkungsmechanismus von Proteasen. Unterscheidung Exo- und Endoproteasen. Zymogene als Beispiel für Endoproteasen. Serin-Proteasen als Beispiel für Zymogene.