zum Directory-modus

ZugversuchZoomA-Z

Bei Zugversuchen wird an einem eingespannten Prüfkörper mit definierter Kraft gezogen. Zugversuche dienen der Aufnahme von Spannungs-Dehnungs-Diagrammen und der Ermittlung des Zeitstandsverhaltens von Festkörpern. Zur Aufnahme von Spannungs-Dehnungs-Diagrammen wird die Dehnung kontinuierlich erhöht, bis der Körper bricht. Auf diese Weise sind wichtige mechanische Kenngrößen wie der Elastizitätsmodul und die Zugfestigkeit zugänglich.

Beim Zeitstandzugversuch nach ISO 6252 wird der Körper einer zeitlich konstanten Zugspannung ausgesetzt und die Zeit bis zum Bruch gemessen. Der Bruch tritt um so früher ein, je mehr der Werkstoff zum Kriechen neigt. Beim Zugversuch mit zeitlich konstanter Dehnung wird hingegen beobachtet, wie die Spannung langsam abnimmt (Spannungsrelaxation).