zum Directory-modus

ZinkelektrodeZoomA-Z

Fachgebiet - Elektrochemie

Eine Zinkelektrode ist ein in Zinkionen-Lösung getauchtes Stück Zink, das als Elektrode fungiert.

Häufig wird die Bezeichnung Zinkelektrode auch verwendet, wenn anstelle der Zinkionen-Lösung eine andere Elektrolytlösung (wässrige Salz-Lösung oder Säure) verwendet wird. Dies ist insofern korrekt, da bei Eintauchen eines Zinkstabes in Wasser aufgrund des recht unedlen Charakters des Zinks immer hinreichend viele Ionen in Lösung gehen.

Siehe auch: Elektrode , Metallelektrode

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Elektrochemie GrundlagenLevel 145 min.

ChemiePhysikalische ChemieElektrochemie

Die Lerneinheit vermittelt die Grundlagen der Elektrochemie. Sie enthält u.a. zwei Visualisierungen (elektrochemisches Potential einer Halbzelle und elektrolytische Doppelschicht).

EMK, Elektromotorische KraftLevel 145 min.

ChemiePhysikalische ChemieElektrochemie

Die Lerneinheit beschreibt die Ursache, die Größe und die Abhängigkeiten der Elektromotorischen Kraft bei verschiedenen Elektrodensystemen. Es werden die Standard-Reduktionspotenziale und verschiedene Halbzellen (Gaselektrode, Metallelektrode, Silber-Silberchloridelektrode, Kalomel-Elektrode, Redoxelektroden und Glaselektrode) erläutert.