zum Directory-modus

Zinkblende-StrukturZoomA-Z

Fachgebiet - Allgemeine Chemie

Mouse
Abb.1
Zinkblende-Struktur

Die Zinkblende-Strucktur, auch als Zinkblende-Gitter bekannt, ist eine weit verbreitete, nach ihrem Hauptvertreter Zinkblende (Zinksulfid, ZnS) benannte Kristallstruktur. Sie gehört zu den drei wichtigsten Vertretern für Verbindungen des AB-Typs.

Die Merkmale der Zinkblende-Struktur sind:

  • Es handelt sich um eine vom kubischen Diamant-Gitter abgeleitete Struktur, bei der die Kohlenstoff-Atome abwechselnd durch Zink- und Schwefel-Atome ersetzt sind.
  • Zink- und Schwefel-Atome sind jeweils tetraedrisch von je 4 Nachbaratomen umgeben (stöchiometrische Zusammensetzung Zn : S = 1 : 1).
  • Beide Atomsorten kristallisieren in kubisch flächenzentrierten Teilgittern (siehe Kristallsysteme, Bravais-Gitter), die um einen Translationsbetrag {¼; ¼; ¼} gegeneinander versetzt sind.
  • Zink- und Schwefel-Atome bilden abwechselnd dichtest gepackte Ebenen der Folge AaBbCcAa....
  • Im Gitter liegt eine kubisch dichteste Packung von Schwefelatomen vor, deren Tetraederlücken alternierend mit den kleineren Zinkatomen besetzt sind.

Eng verwandt mit der Zinkblende-Struktur ist die hexagonale Wurtzit-Struktur (Hochtemperatur-Modifikation des Zinksulfids): In beiden Fällen sind benachbarte Atome tetraedrisch koordiniert, der Unterschied besteht in der Anordnung der weiter entfernt liegenden Atome. Die Zinkblende- und die metastabile Wurtzit-Struktur differieren nur geringfügig in ihrer Gitterenergie - Zinksulfid tritt daher in der Natur in beiden Modifikationen auf. Beispiele für Vertreter dieses Kristallstrukturtyps sind neben Zinksulfid Bornitrid, BN, Aluminiumphosphid, AlP, Galliumphosphid, GaP, z.B. Galliumarsenid, GaAs, Indiumphosphid, InP.

Siehe auch: Caesiumchlorid-Struktur , Natriumchlorid-Struktur

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Nachweis von ZinkLevel 130 min.

ChemieAnorganische ChemieQualitative Analyse

Die Lerneinheit beschreibt den qualitativen Nachweis von Zink als Rinmanns Grün. Es werden Informationen zur Versuchsdurchführung angeboten und die ablaufenden Reaktionen sowie relevante chemische Zusammenhänge werden erläutert. Anhand einer Fotoserie können die wichtigsten Versuchsschritte detailliert nachvollzogen werden.

IonenkristalleLevel 160 min.

ChemieAllgemeine ChemieFeststoffe

Verschiedene Ionenkristalle werden vorgestellt. Außerdem wird der Unterschied zwischen Isotypie und Isomorphie erläutert.