zum Directory-modus

ZersetzungsspannungZoomA-Z

Fachgebiet - Elektrochemie

Unter der Zersetzungsspannung oder auch dem Abscheidungspotenzial versteht man in der Elektrochemie die zur Durchführung einer Elektrolyse mindestens benötigte Differenz der Elektrodenpotenziale von Anode und Kathode. Bei dieser Spannung beginnt die Zersetzung des Elektrolyten.

Die Elektrodenpotenziale lassen sich mit der Nernst'schen Gleichung berechnen. Zum Teil treten auch Überspannungen auf, die beachtet werden müssen.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Polarisations- und ZersetzungsspannungLevel 115 min.

ChemieAllgemeine ChemieElektrochemie

Am Beispiel einer Elektrolyse wird die Polarisations- und Zersetzungsspannung erklärt.

Elektrolyse I - GrundlagenLevel 130 min.

ChemiePhysikalische ChemieElektrochemie

Aus der Umkehrung der Galvani'schen Zelle entsteht die Elektrolyse.

Elektrolyse II - ElektrodeneigenschaftenLevel 130 min.

ChemiePhysikalische ChemieElektrochemie

In dieser Lerneinheit wird vertieft auf die verschiedenen Spannungen an Elektroden bei der Elektrolyse eingegangen.

Versuch zur Zersetzungsspannung: Der PEM-ElektrolyseurLevel 190 min.

ChemieAllgemeine ChemieElektrochemie

Der Elektrolyseur zerlegt Wasser in die Gase Wasserstoff und Sauerstoff, die jeweils in den Gastanks gespeichert werden. Die Zersetzung des Wassers beginnt jedoch erst oberhalb der Zersetzungsspannung. Ziel des Versuches ist es, zu erkennen, dass Wasser bei der Elektrolyse erst ab einer Mindestspannung zerlegt wird.

Leistung des PEM-ElektrolyseursLevel 190 min.

ChemieAllgemeine ChemieElektrochemie

Der Elektrolyseur zerlegt Wasser in die Gase Wasserstoff und Sauerstoff, die in Gastanks gespeichert werden können. Die Zersetzung des Wassers beginnt jedoch erst oberhalb der Zersetzungsspannung. In diesem Experiment wird die Zersetzungsspannung ermittelt, die benötigt wird, um mit einem PEM-Elektrolyseur Wasser zu zerlegen.