zum Directory-modus

Thomas YoungZoomA-Z

Biographie

Geboren
13. Juni 1773 in Milverton, Somersetshire
Gestorben
10. Mai 1829 in London

Der Augenarzt und Physiker Thomas Young studierte zuerst in London und Edinburgh, dann in Göttingen, wo er 1796 auch promovierte, Medizin.

Bekannt ist er durch seine Dreifarbentheorie des Sehens, die heute auch als Young-Helmholtz-Theorie bekannt ist. Basis der Theorie ist, dass alle Farben aus drei Primärfarben gemischt werden können. Er erklärt als erster, dass die Farbwahrnehmung Teilbereich der Wahrnehmung des Menschen ist und die Erklärung für dieses Phänomen nicht in der Reizphysik liegt.

Außerdem beschäftigt sich Young mit der Entzifferung ägyptischer Hieroglyphen und der Übersetzung des Demotischen, das als Dialekt Unterägyptens zählt.

Chronologie

1773Geboren am 13. Juni in Milverton, Somersetshire
1801 - 1804Physikprofessor an der Royal Institution
1811Arzt am St. George's Hospital
1813Sekretär im Längebüro, Betreuung des Royal Almanac
1829Gestorben am 10. Mai in London