zum Directory-modus

James Dewey WatsonZoomA-Z

Biographie

Geboren
06. April 1928 in Chicago

1953 entwickelten Watson und Francis Crick ein räumliches DNA-Modell als schraubenförmige Gestalt der beiden komplementären Stränge. Als "Doppelhelix" ging dieses Modell in die wissenschaftliche Begrifflichkeit ein. Watson und seinen Mitpreisträgern Crick und Wilkins ist es zu verdanken, dass der Mechanismus der identischen Reproduktion des genetischen Materials molekular aufgeklärt worden ist. 1955/56 wurden Arbeiten über die Grundprinzipien des Aufbaus von Viruspartikeln von Watson und Crick veröffentlicht.

Watson ist seit 1968 Direktor des Cold Spring Harbor Laboratory. In dieser Tätigkeit begann er frühzeitig für die Erstellung der Sequenz des menschlichen Genoms zu werben. Er war lange Jahre Leiter des Human Genome Projects (HUGO).

Besondere Popularität erreichte Watson durch seinen autobiographischen Roman "Die Doppelhelix". Hier beschreibt Watson sehr genau, den Weg zur Aufklärung der DNA-Struktur. Der Roman gehört zur Grundausstattung jedes Molekularbiologen.

Chronologie

1928Geboren am 06. April in Chicago
1947Erhalt des Bachelor-Grades in Zoologie an der Universität von Chicago und Wechsel an die Indiana- Universität mit einem Doktorandenstipendium in Zoologie, wo er von dem Bakteriologen Salvador Luria und vom dem Genetiker Hermann J. Muller ausgebildet wurde
1950Promotion über den Effekt von harten Röntgenstrahlen auf die Vermehrung von Bakteriophagen
1950/51Wechsel nach Kopenhagen durch ein weiteres Stipendium des National Research Council
1951 - 1953Forschungen am Cavendish-Labor der Universität Cambridge
1953 - 1955Forschungen am California-Institute of Technology (Caltech) in Pasadena
1955 - 1956Forschungen am Cavendish-Labor der Universität Cambridge
1956 - 1961Assistenzprofessor an der Harvard-Universität in Cambridge (Massachusetts)
1961 - 1976Professor für Biologie an der Harvard-Universität in Cambridge (Massachusetts)
1962Nobelpreis für Medizin
1968Direktor des Cold Spring Harbor Laboratory (New York)
1989 - 1992Direktor des Humane Genome Research Office des National Institute of Health
Gestorben am . in