zum Directory-modus

WasserdampfdestillationZoomA-Z

Fachgebiet - Allgemeine Chemie

Spezielle Form der Trägerdampfdestillation, bei der mit Wasserdampf als Träger hochsiedende, mit Wasser nicht oder nur wenig mischbare, aber mit Wasserdampf flüchtige Flüssigkeiten (z.T. auch Feststoffe) schonend bei Temperaturen <100°C destilliert werden.

Wird die zu destillierende, wasserdampfflüchtige Substanz zusammen mit Wasser erhitzt bzw. heißer Wasserdampf hindurchgeleitet, addieren sich entsprechend dem Dalton'schen Gesetz der Partialdrücke der Dampfdruck der Flüssigkeit und der Dampfdruck des Wasserdampfes, so dass je nach Dampfdruckverhältnis (viel) Wasser und (wenig) hochsiedende Flüssigkeit überdestillieren.

In der Technik findet die Wasserdampfdestillation z.B. Anwendung bei der Gewinnung von ätherischen Ölen und Essenzen.

Siehe auch: Destillation

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Azeotrope, nichtideale MischungenLevel 145 min.

ChemieAllgemeine ChemieFlüssigkeiten

Einführung in das Thema azeotrope Mischungen und Wasserdampfdestillation.

RektifikationsverfahrenLevel 345 min.

ChemieTechnische ChemieGrundoperationen

Die Rektifikation ist ein sehr häufig angewendetes Trennverfahren. Neben den einfachen Trennverfahren, bei denen ein Gemisch in einer oder mehreren Kolonnen getrennt wird, gibt es auch eine große Anzahl an Verfahren, die für spezielle Trennprobleme, z.B. ungünstige Trennverfahren, eingesetzt werden.