zum Directory-modus

WärmekonvektionZoomA-Z

Die Wärmekonvektion ist eine besondere Form des Wärmeaustausches in Flüssigkeiten oder Gasen, die die reine Wärmeleitung zwischen den Teilchen überlagert. Die Wärmekonvektion kann nur dann auftreten, wenn die stofflichen Teilchen ihre räumliche Lage verändern können und dabei ihren Wärmeinhalt mitnehmen. Eine Wärmekonvektion kann sich folglich nicht in festen Stoffen ausbilden.

Jede Temperaturdifferenz in einer Flüssigkeit oder einem Gas verursacht eine Strömung. Mit dieser Strömung erfolgt neben dem stofflichen Transport auch ein Energietransport, wodurch eine stoffliche und energetische Vermischung durch Konvektion erreicht wird.

Siehe auch: Wärmeleitung