zum Directory-modus

Voigt-Kelvin-ModellZoomA-Z

Im Voigt-Kelvin-Modell zur Beschreibung des viskoelastischen Verhaltens von Polymeren wird das Deformationsverhalten eines Polymers mit Hilfe einer Kombination aus einer Sprungfeder zur Beschreibung des elastischen Anteils und einem Stempel in einem Kolben zur Beschreibung des viskosen Anteils dargestellt. Im Gegensatz zum Maxwell-Modell sind hier die beiden Elemente nicht in Reihe, sondern parallel geschaltet. Sie werden daher bei Anlegen einer Spannung beide in gleichem Maße deformiert. Beide Modelle sind jedoch viel zu einfach, um das komplexe viskoelastische Verhalten von Polymeren vollständig beschreiben zu können.

Siehe auch: Maxwell-Modell

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Werkstoffprüfung: Mechanische Eigenschaften von PolymerenLevel 240 min.

ChemieMakromolekulare ChemiePolymereigenschaften

Verschiedene Modelle beschreiben die mechanischen Eigenschaften von Polymeren. Zu den Prüfmethoden gehören Zugversuche, Härteprüfung und Schlagbiegversuche. Modul-Temperatur-Kurven ermöglichen die Unterscheidung von Thermoplasten, Elastomeren und Duromeren.