zum Directory-modus

ViskositätsmittelZoomA-Z

Das Viskositätsmittel entspricht einer gemittelten Molmasse, die mittels Viskositätsmessung auf Basis der Mark-Houwink-Beziehung ermittelt wird.

Bei der Kalibrierung des Viskosimeters mit Hilfe von Präparaten bekannter Molmassen ist darauf zu achten, mit welcher Methode diese Molmassen bestimmt wurden und welche Art von Mittelwert dabei resultiert. Üblicherweise verwendet man Präparate, deren mittlere Molmasse mit einer Methode bestimmt wurde, die das Gewichtsmittel ergibt (Lichtstreuung, Sedimentationsgleichgewicht etc.).

Siehe auch: Mark-Houwink-Beziehung

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

ViskosimetrieLevel 220 min.

ChemieMakromolekulare ChemiePolymeranalytik

Die theoretischen Grundlagen der Bestimmung der Molmassen von Polymeren aus der Viskosität von Polymerlösungen werden vermittelt. Dabei wird die Beziehung zwischen Grenzviskositätszahl und Molmasse durch die Mark-Houwink-Gleichung hergestellt. Die Auswertung der Messungen wird beschrieben.