zum Directory-modus

VisbreakenZoomA-Z

Fachgebiet - Petrochemie

Das Visbreaken ist ein mildes thermisches Crackverfahren bei der Verarbeitung von Erdöl. Bei diesem Prozess wird die Viskosität des Einsatzproduktes (Rückstand der atmosphärischen Erdöldestillation, schweres Heizöl) durch die Reaktionsprodukte des Visbreakens herabgesetzt. Das Ziel des Visbreakens ist es, die Viskosität des atmosphärischen Rückstandes der Erdöldestillation zu senken, um somit das Heizöl besser verkaufsfähig zu machen.

Siehe auch: Erdöl , Cracken , Coken , Steamcracken

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Erdöl-AufarbeitungLevel 245 min.

ChemieTechnische ChemieProduktionstechnik

Diese Lerneinheit behandelt die Aufarbeitung des Erdöls. Dabei wird auf die grundlegenden Prozesse in einer Raffinerie eingangen: Destillation, Cracken, Reformieren, Entschwefeln.