zum Directory-modus

Arnaldus di VillanovaZoomA-Z

Biographie

Geboren
. 1240 in Aragon, Italien
Gestorben
06. September 1311 in auf See bei Genua (Schiffbruch)

Arnaldus di Villanova wurde 1240 in Aragon geboren. Er verstarb 1311 bei einem Schiffsunglück, als er im Auftrag von Friederich II. von Sizilien zu Papst Clemens V. reiste. Villanova war der berühmteste Arzt seiner Zeit und stand als Alchemist im Ruf eines Goldmachers. Etwa 20 alchimistische Schriften werden ihm zugeordnet. Diese wurden seinerzeit von der Inquisition verboten und erschienen erst 1532 in einer siebenbändigen Ausgabe in Lyon. In seinem alchimistischen Hauptwerk "Liber appellatus thesaurus thesaurorum, Rosarius philosophorum", welches auf arabische Quellen aufbaut, werden viele Seiten der Herstellung und Anwendung chemischer Stoffe behandelt. Diese, z.B. Gold, Quecksilber- und Schwefelverbindungen, aber auch den Alkohol "aqua vini" als Abdampfprodukt des Weines, führte er auch in die Heilkunde ein. Er beherrschte die Destillation in glasierten Kolben mit Glashelm und erhielt dabei unter anderem Terpentin-, Rosmarinöl und Rosmaringeist. Villanova beschrieb als erster die Darstellung und das Verhalten von Mineralsäuren gegenüber Metallen. Er sah den Schwefelgehalt als entscheidend für die Unvollkommenheit von Metallen an und wandte Lackmus als chemisches Reagenz an.

Chronologie

1240Geboren am . in Aragon, Italien
Studium der Philosophie und Arzneikunde in Barcelona
als Dominikaner Studium für Theologie, Sprachen und Naturwissenschaften in Paris
1267Universitäten Neapel und Montpellier Medizin
1281Leibarzt von Peter III. von Aragon
1296Leibarzt von Friedrich II. von Sizilien
1299mit Bann belegt und von der Inquisition in Frankreich eingesperrt
1301Widerruf des Banns und Freilassung
1308erneute Anstellung bei Friedrich II. von Sizilien
1311Gestorben am 06. September in auf See bei Genua (Schiffbruch)