zum Directory-modus

VerkokungZoomA-Z

Fachgebiet - Anorganische Chemie

Die thermische Zersetzung von Steinkohle unter Luftabschluss (Verkokung) bei 1.100-1.300 °C liefert neben Koks und Steinkohlenteer hauptsächlich aus Wasserstoff (> 60 %) und Methan, CH4, (ca. 25 %) bestehendes Kokereigas.

Zur Abtrennung von Methan, Stickstoff, Kohlenmonoxid und Kohlendioxid vom Hauptbestandteil Wasserstoff wird das Gasgemisch stufenweise abgekühlt, wobei alle Komponenten bis auf Wasserstoff verflüssigt werden. Letzte Verunreinigungen lassen sich mit flüssigem Stickstoff auswaschen.

Siehe auch: Steam-Reforming , Kohlevergasung , Cracken