zum Directory-modus

vasoaktives intestinales Peptid (VIP)ZoomA-Z

Fachgebiet - Biochemie

Das vasoaktive intestinale peptid (VIP) ist ein Peptidhormon, das aus 28 Aminosäuren besteht. Es wird in verschiedenen Körperregionen produziert, z.B. im Darm, in der Bauchspeicheldrüse und im suprachiasmatischern Nucleus (SCN, Nucleus suprachiasmaticus) im Gehirn.

Im Verdauungstrakt bewirkt VIP eine Entspannung der glatten Muskulatur, stimuliert die Wasserabgabe in die Pankreasflüssigkeit und die Galle, hemmt die Sekretion der Magensäure und die Flüssigkeitsaufnahme im Verdauungstrakt.

Im Gehirn ist es im suprachismatischen Nukleus als Neuropeptid aktiv. Die "innere Uhr" der Säugetiere, die den circadianen Rhythmus kontrolliert ("Master-Clock"), befindet sich in diesem Areal. VIP spielt also eine wichtige Rolle beim Aufbau der circadianen Rhythmen.

VIP trägt zur Regulation der Prolaktin-Sekretion bei. Im Herzen bewirkt es eine Erweiterung der Herzkranzgefäße.