zum Directory-modus

ThermodynamikZoomA-Z

Fachgebiet - Physikalische Chemie

Die Thermodynamik (Wärmelehre) befasst sich mit Änderungen von Zustandsänderungen thermodynamischer Systeme, verursacht durch Änderungen von innerer Energie und Entropie dieser Systeme.

Z.B. beantwortet die Thermodynamik die grundsätzliche Frage, ob die Reaktion (= thermodynamisches System) von Edukten zu den gedachten Produkten überhaupt möglich ist. In welcher Zeit dies geschieht, beantwortet sie nicht. Die Untersuchung des tatsächlichen Zeitverhaltens einer chemischen Reaktion ist Gegenstand der Reaktionskinetik.

Literatur

Reich, R. (1992): Thermodynamik. Wiley-VCH, ISBN: 978-3-527-28266-1

Siehe auch: Kinetik , Thermochemie

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Thermodynamik: EinleitungLevel 115 min.

ChemieAllgemeine ChemieThermodynamik

Erklärung der Begriffe Thermodynamik, System und chemische Prozesse.

Einführung ThermodynamikLevel 120 min.

ChemiePhysikalische ChemieThermodynamik

In der Lerneinheit werden die Grundlagen der Thermodynamik in anschaulicher und kompakter Form vorgestellt.

Physikalische GrößenLevel 130 min.

ChemiePhysikalische ChemieThermodynamik

Die Lerneinheit beschreibt die Verwendung physikalischen Größen.

Thermodynamische BegriffeLevel 130 min.

ChemiePhysikalische ChemieThermodynamik

Einführung in die Begriffe der chemischen Thermodynamik

Chemie für Mediziner: Energetik und KinetikLevel 160 min.

ChemiePhysikalische ChemieKinetik

In diesem Kapitel werden zunächst Grundlagen der Thermodynamik behandelt. Es schließt sich eine Einführung in die Reaktionskinetik an, wobei insbesondere die Katalyse durch Enzyme vertieft wird.