zum Directory-modus

TensidZoomA-Z

Tenside sind Amphiphile, die die Grenzflächenspannung herabsetzen (lat. tensio "Spannung").

Der hydrophobe Molekülteil besteht meist aus einer oder mehreren Kohlenwasserstoffketten mit acht bis 22 C-Atomen. Spezielle Tenside besitzen stattdessen Dimethylsiloxan- oder perfluorierte Kohlenwasserstoff-Ketten.

Der hydrophile Molekülteil besteht aus ionischen oder polaren Gruppen. Anionische Tenside wie z.B. die Alkansulfonate besitzen anionische Gruppen, kationische Tenside wie z.B. die quartären Ammoniumverbindungen kationische Gruppen mit passenden Gegenionen. Amphotere Tenside tragen positiv und negativ geladene Gruppen in einem Molekül. Nichtionische Tenside wie z.B. die Alkylpolyglucoside haben polare Gruppen als hydrophilen Kopf.

Verwendet werden Tenside als oberflächenaktive Bestandteile von Wasch- und Reinigungsmittel, als Emulgatoren, Netzmittel, Antistatika, Schäummittel und — je nach Verbindung — auch als Entschäumer.

Spülmittel
Waschmittel

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

LösungenLevel 240 min.

ChemieAllgemeine ChemieFlüssigkeiten

In der Lerneinheit wird auf den Begriff der Lösung eingegangen.

FettsäurenLevel 25 min.

ChemieOrganische ChemieCarbonsäuren

Die Lerneinheit beschreibt den Aufbau und die Struktur von Fettsäuren und Arten der Herstellung.