zum Directory-modus

TallölZoomA-Z

Tallöl ist eine Mischung aus teilweise oxidierten Fettsäuren, Harzsäuren und weiteren unverseifbaren Komponenten, die bei der Zellstoffproduktion beim Aufschluss von Holz nach dem Sulfatverfahren anfallen. Der Name kommt von schwedisch tall "Kiefer". Das Tallöl wird durch fraktionierte Destillation in Tallpech, Fettsäuren und Tallharz aufgetrennt. Die Tallöl-Fettsäuren enthalten einen hohen ungesättigten Anteil und werden u.a. als Rohstoff für nicht vergilbende Lacke eingesetzt. Tallharz dient zur Herstellung von Klebstoffen, als Emulgator und als Rohstoff für Druckfarben. Tallpech findet Verwendung in Asphalt-Emulsionen, als Bindemittel und Gummi-Weichmacher.