zum Directory-modus

Synchrotron Radiation Circular DichroismZoomA-Z

Fachgebiet - Analytische Chemie, Biochemie

Die Synchrotron Radiation Circular Dichroism (SCRD) ist eine spezielle Variante des Circulardichroismus, bei der man die Absorption von circular polarisiertem Licht durch optisch aktive Moleküle aufgezeichnet. Kommt für die Anregung eine Strahlung mit einer Wellenlänge unter 190 nm zum Einsatz, nutzt man so genannte Synchroton-Strahlung. Dieses Verfahren wird dann nach der verwendeten Strahlung als Synchrotron Radiation Circular Dichroism bezeichnet.

Da Proteine aus optisch aktiven L-Aminosäuren aufgebaut sind, die zudem noch weitere optisch aktive Zentren enthalten können, kann die SCRD Informationen zur Sekundärstruktur eines Proteins liefern. Obwohl SCRD, verglichen mit der Röntgenstrukturanalyse und der NMR, keine vollständige Strukturaufklärung von Proteinen erlaubt, gibt dieses Verfahren Informationen über die Interaktion von Proteinen mit anderen Molekülen und über die Strukturveränderungen in Proteinen.

Siehe auch: CD-Spektroskopie , Circulardichroismus