zum Directory-modus

syn-/anti-NotationZoomA-Z

Fachgebiet - Allgemeine Chemie

Syn (griech. "zusammen, miteinander") und anti (griech. "gegen") sind Relativbezeichnungen zur Beschreibung der Stereochemie benachbarter Substituenten.

Beispiel syn- und anti-Position in η3-Allylliganden:

In η3-Allyl-Komplexen bezieht sich die syn/anti-Notation auf die Stellung der Methylen-Wasserstoff-Atome zum Methin-Wasserstoff-Atom. In substituierten η3-Allyl-Komplexen bezeichnet syn und anti die Stellung eines Substituenten R zum Methin-Wasserstoff-Atom.

Siehe auch: Addition