zum Directory-modus

SuspendierhilfeZoomA-Z

Bei den Suspendierhilfen handelt es sich um schwer lösliche anorganische Substanzen wie Calciumcarbonat, Bariumsulfat, Talkum und Hydroxylapatit. Diese sind relativ leicht zu entfernen, da sie sich in Säure lösen. Hydroxylapatit wird z.B. bei der Suspensionspolymerisation von Styrol eingesetzt.

Siehe auch: Suspensionspolymerisation

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

SuspensionspolymerisationLevel 240 min.

ChemieMakromolekulare ChemiePolymerisationsverfahren

Die Suspensionspolymerisation ist ein häufig eingesetztes Verfahren in der radikalischen Polymerisation. Die Lerneinheit erläutert ihre Vor- und Nachteile und vergleicht sie mit der Substanz- und Emulsionpolymerisation.