zum Directory-modus

StufenreaktionZoomA-Z

In der Polymerchemie versteht man unter Stufenreaktion oder Stufenpolymerisation eine Polymerisationsreaktion, bei der der Aufbau von Polymerketten stufenweise erfolgt. Als Edukte werden bifunktionelle Monomere eingesetzt, die in der ersten Stufe zu Dimeren reagieren. In der nächsten Stufe können sich dann z.B. Tetramere bilden, u.s.w. Die Reaktionswahrscheinlichkeit unterscheidet sich für Monomere und längere Ketten nur minimal. Dabei können wachsende Ketten miteinander reagieren, ohne dass es, wie bei Kettenreaktionen, zu einem Kettenabbruch kommt. Beispiele für Stufenreaktionen sind Polykondensationen und Polyadditionen.

Siehe auch: Polykondensation , Polyaddition

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Stufenreaktionen - GrundlagenLevel 245 min.

ChemieMakromolekulare ChemieReaktionsmechanismen

Hier werden die Besonderheiten von Polymerisationsreaktionen mit Stufenwachstum dargestellt. Dies sind die Polykondensation und die Polyaddition. Der Zusammenhang zwischen Umsatz und Polymerisationsgrad bzw. Molmasse wird erläutert und mit Hilfe verschiedener Formen der Carothers-Gleichung durch Rechenbeispiele, Tabellen und Grafiken anschaulich gemacht. Auch Möglichkeiten zur Steuerung der Molmasse in der Praxis werden gezeigt.