zum Directory-modus

Stokes-Einstein-BeziehungZoomA-Z

Die Stokes-Einstein-Beziehung beschreibt die Diffusion eines Moleküls in einer Newton'schen Flüssigkeit. Sie stellt einen Zusammenhang zwischen Größe und Dichte der (als kugelförmig betrachteten) Teilchen und ihrer Sinkgeschwindigkeit her. Durch die Stokes-Einstein-Beziehung lässt sich damit der Diffusionskoeffizient ausdrücken:

D=kT6πηrD = Diffusionskoeffizientk = BoltzmannkonstanteT = absolute Temperaturη = dynamische Viskosität des Lösemittelsr = Partikelradius

Siehe auch: Stokes'sches Reibungsgesetz

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Analytische UltrazentrifugeLevel 240 min.

ChemieMakromolekulare ChemiePolymeranalytik

Der Aufbau einer Ultrazentrifuge wird beschrieben. Dabei wird besonders auf die Sektorform der Messzelle eingegangen. Die theoretischen Grundlagen der Sedimentationsmessungen werden erläutert. Die Durchführung der Messungen von Sedimentationsgeschwindigkeit und Sedimentationsgleichgewicht werden dargestellt sowie deren Auswertung demonstriert.