zum Directory-modus

stickstoffhaltige MineraldüngerZoomA-Z

Fachgebiet - Anorganische Chemie

Stickstoff ist in der belebten Natur essentieller Bestandteil der Eiweiße und Nucleinsäuren. Er wird im Zuge des Pflanzenwachstums dem Boden entzogen und muss bei intensiver landwirtschaftlicher Nutzung in Form von Ammoniakderivaten (Ammoniumsalze, Harnstoff, früher auch Kalkstickstoff) und Nitraten als Einzel- oder Mischdünger wieder zugeführt werden.

Wichtige Einzeldünger sind:

Ammoniumsulfat, (NH4)2SO4,
erhältlich durch Umsetzung von Ammoniak und Schwefelsäure.
Ammoniumnitrat, NH4NO3,
dargestellt durch Reaktion von Ammoniak mit Salpetersäure. Ammoniumnitrat besitzt einen besonders hohen Stickstoffgehalt (30 %), kann infolge seiner Explosionsgefährlichkeit aber nur im Gemisch mit Zuschlägen gelagert und verwendet werden.
Harnstoff (Kohlensäurediamid), CO(NH2)2,
hergestellt aus flüssigem Ammoniak und Kohlendioxid. Harnstoff hydrolysiert im Boden langsam unter Bildung von Ammoniumcarbonat,(NH4)2CO3, das wegen seiner hohen Flüchtigkeit nicht direkt als Düngemittel eingesetzt werden kann. Als Langzeitdünger kommt Harnstoff mit Schwefel umhüllt oder an Formaldehyd, HCHO, kondensiert in den Handel.

Verbreitete Mischdünger sind:

Leunasalpeter
Ammoniumsulfat und Ammoniumnitrat
Leunaphos
Ammoniumsulfat und Diammoniumhydrogenphosphat, (NH4)2HPO4
Nitrophoska
Ammoniumsulfat, Diammoniumhydrogenphosphat und Kaliumnitrat
Kalkammonsalpeter
Calciumcarbonat, CaCO3, und Ammoniumnitrat
Kaliammonsalpeter
Kaliumnitrat und Ammoniumchlorid, NH4Cl
Hakaphos
Harnstoff, Kaliumnitrat und Diammoniumhydrogenphosphat
Calcurea
Harnstoff und Calciumnitrat, Ca(NO3)2

Ein unkontrollierter, übermäßiger Einsatz von Nitratdüngern führt zu einer Anreicherung des Bodens, des Grundwassers und der Oberflächengewässer mit Nitrat (Überdüngung) mit der Folge einer entsprechendenEutrophierung der Binnengewässer (übermäßiges Wachstum von Algen und Wasserpflanzen, deren Abbauprozess unter Sauerstoffverbrauch zu einem "Umkippen" des betroffenen Gewässers führen kann).

Siehe auch: Kalisalzhaltige Düngemittel , Phosphathaltige Düngemittel