zum Directory-modus

SpannungsrelaxationZoomA-Z

Bei Kunststoffen bzw. bei Elastomeren und Kautschuk spricht man von Spannungsrelaxation, wenn einer formschlüssig eingespannten Probe eine definierte Anfangsverformung aufgezwungen wird und die Spannung dann allmählich abnimmt. Dabei wird die Spannung als Funktion von Zeit und Temperatur betrachtet.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Werkstoffprüfung: Mechanische Eigenschaften von PolymerenLevel 240 min.

ChemieMakromolekulare ChemiePolymereigenschaften

Verschiedene Modelle beschreiben die mechanischen Eigenschaften von Polymeren. Zu den Prüfmethoden gehören Zugversuche, Härteprüfung und Schlagbiegversuche. Modul-Temperatur-Kurven ermöglichen die Unterscheidung von Thermoplasten, Elastomeren und Duromeren.