zum Directory-modus

SelectineZoomA-Z

Fachgebiet - Zellbiologie, Medizin

Selectine sind eine Familie von Adhäsionsproteinen, die von Leukocyten, Thrombocyten und Endothelzellen synthetisiert werden und die Vorgänge wie Adhäsion und Migration steuern. P-Selectin wird beispielsweise von Endothelzellen als Reaktion auf Entzündungssignale hin zur Zelloberfläche transportiert, erst dann können die Leukocyten im Blut an die Gefäßwand binden und in das entzündete Gewebe einwandern. L-Selectin ist ein Kohlenhydrat-bindendes Adhäsionsmolekül auf Leukocyten, das den Kontakt mit dem Endothel vermittelt und das so genannte Rollen (engl. rolling) der Leukocyten auf dem Endothel induziert.

Siehe auch: Adhäsionsmoleküle

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

ProteinfaltungLevel 260 min.

BiochemieProteinbiosyntheseProteine

Von den Faltungsmodellen zu energetischen Aspekten wird die Proteinfaltung von verschiedenen Seiten beleuchtet. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Stabilität von Proteinen in Abhängigkeit von der Umgebung.

SelectineLevel 260 min.

BiochemieMedizinische Chemie und BiochemieImmunologie

Selectine sind Adhäsionsproteine, die auf der Oberfläche bestimmter Zellen vorkommen. Sie vermitteln eine Kommunikation zwischen Zellen und steuern die Wanderung von Immunzellen aus dem Blut in das umliegende Gewebe oder die Lymphknoten.