zum Directory-modus

SegregationZoomA-Z

Als Segregation wird eine Zustand einer Reaktionsmasse bezeichnet, bei dem es zur Bildung von Volumenelementen mit etwa 1010 bis 1012 Molekülen kommt, die im molekularen Bereich zu Inhomogenitäten und damit zu örtlichen Konzentrationsdifferenzen führen. Im Extremfall behalten diese Volumenelemente, die klein sind im Vergleich zur Dimension des Reaktors, ihre Identität während ihrer gesamten Aufenthaltszeit im Reaktor, d.h. der Inhalt dieser Volumenelemente wird nicht mit der Umgebung ausgetauscht.

Siehe auch: segregierter Durchflusskessel

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Praktikum VerweilzeitLevel 290 min.

ChemieTechnische ChemieReaktionstechnik

In der Lerneinheit werden die theoretischen Grundlagen zum Verweilzeitverhalten aufgefrischt. Sie dient insbesondere der Vor- und Nachbereitung des Praktikumsversuches Verweilzeitverhalten. Der Praktikumsversuch kann ferngesteuert (Online) durchgeführt werden.

Ideale ReaktormodelleLevel 115 min.

ChemieTechnische ChemieReaktionstechnik

Es werden die grundlegenden Reaktortypen dargestellt und ihr ideales Verhalten beschrieben.

Mikro- und Makrovermischung, SegregationLevel 330 min.

ChemieTechnische ChemieReaktionstechnik

Diese Lerneinheit erläutert die Begriffe Mikrovermischung, Makrovermischung und Segregationsgrad