zum Directory-modus

SchwingungsspektrumZoomA-Z

Fachgebiet - Spektroskopie

Ein Schwingungsspektrum erhält man als Ergebnis der IR-Spektroskopie bzw. Raman-Spektroskopie.

Mit Hilfe der Infrarotspektroskopie werden Wechselwirkungen elektromagnetischer Strahlung des infraroten Spektralbereiches mit der Probe untersucht. Durch die Absorption dieser Strahlung gehen die Moleküle vom Schwingungsgrundzustand in einen angeregten Schwingungszustand über.

Im Spektrum erfolgt die Auftragung der Absorption gegenüber der Wellenzahl (Energie).

Siehe auch: Schwingungsspektroskopie

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

RotationsschwingungsspektrenLevel 340 min.

ChemieAnalytische ChemieIR/Raman-Spektroskopie

In diesem Kapitel werden die Vorgänge, die bei der Wechselwirkung infraroter Strahlung mit einem Molekül ablaufen, genauer theoretisch analysiert. Beginnend bei Rotationsspektren zweiatomiger und mehratomiger Moleküle über reine Schwingungsspektren werden zum Ende dieses Abschnittes Rotationsschwingungsspektren am Beispiel des Kohlenmonoxids diskutiert.

Quantentheorie und Spektroskopie: Schwingungsspektrum (Dichlormethan)Level 230 min.

ChemieTheoretische ChemieQuantentheorie und Spektroskopie

Schwingungsspektroskopische Untersuchungen (Infrarot- und Raman-Spektroskopie) dienen der Aufklärung von geometrischen Strukturen und von Wechselwirkungen zwischen Molekülen. Hier wird ein berechnetes Schwingungsspektrum von Dichlormethan mit einem experimentellen Spektrum verglichen; es folgt eine Symmetrie-Analyse der berechneten Schwingungen und deren Visualisierung.