zum Directory-modus

SchwingkreisZoomA-Z

Ein Schwingkreis ist ein elektrischer Stromkreis, der auf Grund seiner Bauelemente in der Lage ist, elektrische Energie in elektrischen und magnetischen Feldern zu speichern und deren zeitliche Veränderung durch einen elektrischen Strom zu verknüpfen. Die in elektrischer Form gespeicherte Energie kann in magnetische Energie übergehen und umgekehrt. Diese periodische Energieumwandlung stellt eine elektromagnetische Schwingung dar.

Als Speicherelemente für elektrische und magnetische Energie dienen Kapazitäten C (Kondensatoren) und Induktivitäten L (Spulen). Bei Vernachlässigung des Ohm’schen Widerstandes im Stromkreis beträgt die Eigenfrequenz ω0 der freien ungedämpften Schwingung eines Schwingkreises:

ω0=1LC

Diese Gleichung wird Thomson’sche Schwingungsformel genannt.

Abb.1
Schematische Darstellung eines elektrischen Schwingkreises

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Anwendungen elektromagnetischer WellenLevel 325 min.

PhysikElektrizitätslehreElektromagnetische Wellen

Diese Lerneinheit gibt einen Überblick über technische Anwendungsbeispiele elektromagnetischer Wellen. Dabei wird auf verschiedene Teile des elektromagnetischen Spektrums eingegangen. Besonderes Augenmerk wird auf die Nachrichtentechnik gelegt.

Elektromagnetische Schwingungen und WellenLevel 230 min.

PhysikElektrizitätslehreElektromagnetische Wellen

Diese Lerneinheit beschäftigt sich mit elektromagnetischen Schwingungen. Sie erklärt deren Entstehung und zeigt Analogien zu mechanischen Schwingungen. Ausgehend von Wechselstromwiderständen wird erläutert, wie ein Schwingkreis aufgebaut ist und wie er zur Erzeugung elektromagnetischer Wellen verwendet werden kann.

StrahlungLevel 145 min.

ChemiePhysikalische ChemieSpektroskopie

Elektromagnetische Strahlung wird so grundlegend erklärt, dass der Zusammenhang zwischen Strahlung und Materie modellhaft verstanden werden kann.