zum Directory-modus

SchwefeltetrafluoridZoomA-Z

Fachgebiet - Anorganische Chemie

Mouse

Schwefeltetrafluorid, SF4, ist ein giftiges, erstickend riechendes Gas, das technisch durch Fluorierung von Schwefel gewonnen wird. Im Laboratorium wird es durch Umsetzung von Schwefeldichlorid mit Chlor und Natriumfluorid in Acetonitril bei 70-80 °C hergestellt.

SCl2+Cl2+4NaFSF4+4NaCl

Schwefeltetrafluorid ist hydrolyseempfindlich (reagiert zu SO2 und HF) und dient als Fluorierungsmittel für Ketogruppen oder auch andere anorganische Verbindungen.

Trotz des nichtbindenden Elektronenpaars am Schwefel-Atom ist es eine schwache Lewis-Säure. So bildet es beispielsweise mit Pyridin oder Aminen 1:1-Addukte. Mit anderen starken Lewis-Säuren wie PF5 oder BF3 reagiert es als Fluorid-Donor unter Bildung von SF3+-Kationen.

Siehe auch: Dischwefeldifluorid , Dischwefeldichlorid , Schwefeldichlorid , Schwefelhexafluorid