zum Directory-modus

SchmerzZoomA-Z

Fachgebiet - Medizin

Schmerz ist ein biologisches Alarmsignal zum Schutz des Körpers und zählt zu den Hauptsymptomen von Entzündungen. Chemische, thermische, mechanische und elektrische Reize können sensorischen Rezeptoren, so genannte Nozizeptoren, die meist an freien Nervenendigungen lokalisiert sind, reizen und Schmerzen auslösen. Aufgrund von Schädigungen des Gewebes werden Substanzen wie Bradykinin, Histamin, Serotonin und Prostaglandin E2 freigesetzt. Diese Substanzen erhöhen die Empfindlichkeit der Nozizeptoren für Schmerzreize. Die Schmerzweiterleitung in das Zentralnervensystem löst dort motorische Reaktionen wie Fluchtbewegungen aus. Die Schmerzwahrnehmung findet im Thalamus statt, in der Hirnrinde erfolgt die Auslösung des Schmerzerlebnisses, das durch Einbeziehung des limbischen Systems emotional eingefärbt wird.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

2.1 - Aspirin - Historie und AllgemeinesLevel 145 min.

PharmazieArzneimittelThemenreise Wirkstoffe

Die Abschnitte dieser Lerneinheit beschreiben die historischen Zusammenhänge und die Entdeckung des Aspirins durch Felix Hoffmann, sowie die im Laufe des 20. Jahrhunderts neu entdeckten Indikationsgebiete für Aspirin.

2.1 - 2.5 - Aspirin (gesamt)Level 4100 min.

PharmazieArzneimittelThemenreise Wirkstoffe

Die Abschnitte dieser Lerneinheit beschreiben die historischen Zusammenhänge und die Entdeckung des Aspirins durch Felix Hoffmann, sowie die im Laufe des 20. Jahrhunderts neu entdeckten Indikationsgebiete für Aspirin. Nach einer ausführlichen Behandlung der biochemischen Grundlagen der Aspirin-Wirkung durch Hemmung der Cyclooxygenase im Arachidonsäure-Stoffwechsel folgen eine Erläuterung der medizinisch-chemischen Zusammenhänge zwischen den Indikationsgebieten Schmerz, Entzündung, Fieber sowie Herz-Kreislauferkrankungen und der Aspirin-Wirkung. Den Abschluss bildet ein umfangreiches Kapitel, in dem die Struktur der Cyclooxygenase und die molekularen Wechselwirkungen zwischen Aspirin und der Cyclooxygenase beschrieben werden.

2.3 - Aspirin - KrankheitenLevel 260 min.

PharmazieArzneimittelThemenreise Wirkstoffe

Diese Lerneinheit erläutert die medizinisch-chemischen Zusammenhänge zwischen den Indikationsgebieten Schmerz, Entzündung, Fieber sowie Herz-Kreislauferkrankungen und Prostaglandinen und somit der Aspirin-Wirkung (Hemmung der Prostaglandin-Biosynthese).