zum Directory-modus

SchichtstrukturZoomA-Z

Fachgebiet - Allgemeine Chemie

Mouse
Abb.1
Schichtstruktur: Graphit

Die Schichtstruktur ist ein Kristallstrukturtyp, bei dem die Wechselwirkungen zwischen den Gitterbausteinen innerhalb einer Ebene (Schicht) stärker ausgeprägt sind als zwischen den Ebenen. Kovalent-ionische oder kovalent-metallische Bindungen wirken nur in zwei Richtungen des Raumes, zwischen den Schichten wirken dagegen in der Regel oft nur schwache elektrostatische oder van-der-Waals-Kräfte. Diese unterschiedlichen Wechselwirkungen zeigen sich u.a. in entsprechend verschiedenen Atom- bzw. Ionenabständen und haben richtungsabhängige physikalische Eigenschaften (Anisotropie) wie z.B. eine blätterige Spaltbarkeit bzw. Verschiebbarkeit entlang der Schichtebenen, eine Richtungsabhängigkeit des Brechungsindex oder der elektrischen Leitfähigkeit zur Folge.

Typische Verbindungen mit Schichtstruktur, deren gleitfähige Schichten leicht parallel gegeneinander verschoben werden können, sind Graphit, C, oder Molybdänsulfid, MoS2, - beide Stoffe eignen sich aufgrund dieser Eigenschaft hervorragend für eine Anwendung als Schmierstoff.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Feststoffe: EinführungLevel 130 min.

ChemieAllgemeine ChemieFeststoffe

Nach Art der Teilchen und der zwischen ihnen wirkenden Kräfte können Feststoffe in unterschiedliche Kristalltypen unterteilt werden. Betrachtet man im Weiteren nicht nur die Art der Teilchen und deren Kristalltypen bzw. Kristallgitter, sondern die räumliche Anordnung, können Strukturtypen ausgemacht werden. Diese Lerneinheit bietet eine Einführung in die Systematik der Feststoffe.

AtomkristalleLevel 145 min.

ChemieAllgemeine ChemieFeststoffe

Atomkristalle können in drei Strukturtypen unterteilt werden: Raumstruktur, Schichtstruktur und Kettenstruktur. In dieser Lerneinheit wird speziell auf die elektrische Leitfähigkeit der verschiedenen Atomkristallen eingegangen.