zum Directory-modus

SchaumhemmerZoomA-Z

Als Schaumhemmer bezeichnet man Substanzen, die schäumenden Flüssigkeiten zugesetzt werden, um deren Schaumbildung zu reduzieren oder zu verhindern. Die Schaumhemmer sind entweder grenzflächenaktive Stoffe, die die Schaumbildner aus der Grenzfläche verdrängen (ohne selbst Schaum zu erzeugen), oder aber Verbindungen, die die Oberflächenspannung des Wassers erhöhen, wie z.B. natürliche Fette u. Öle od. Fettalkohole. Synomyme sind Schauminhibitoren oder Antischaummittel.