zum Directory-modus

Saurer RegenZoomA-Z

Fachgebiet - Anorganische Chemie

Als saurer Regen wird Niederschlag bezeichnet, dessen pH-Wert niedriger ist als der pH-Wert, der sich in reinem Wasser durch den natürlichen Kohlendioxid-Gehalt der Atmosphäre einstellt.

Ursache für einen Niederschlag mit einem pH-Wert kleiner als 5, wie er in vielen Gegenden der Welt fällt, sind hauptsächlich Schwefeldioxid und Stickoxide. Diese Gase bilden mit Wasser und Sauerstoff zusammen Schwefelsäure und Salpetersäure. Die Schwefelsäure ist zu 2/3, die Salpetersäure zu 1/3 für die Versauerung der Niederschläge verantwortlich.

Schwefeldioxide und Stickoxide entstehen hauptsächlich durch den Einsatz fossiler Brennstoff wie Kohle, Heizöl oder Erdgas und vor allem durch den Verkehr.

Die Einführung von Abgaskatalysatoren für Kraftfahrzeuge und Verordnungen für die Verbrennungsanlagen führte in den letzten Jahren in Deutschland ein Rückgang der Emissionen und auch zu einem Rückgang der Immissionen an säurebildenden Verbindungen.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Schwefeldioxid/Schwefeltrioxid - Saurer RegenLevel 130 min.

ChemiePhysikalische ChemieThermodynamik

Fossile Brennstoffe (Heizöl, Kohle) enthalten je nach Fundort mehr oder weniger Schwefel. Bei der Verbrennung entstehen daher auch Schwefeloxide. In der Luft kann sich daraus saurer Regen entwickeln, der Schäden an Bauwerken, steinernen Kulturdenkmälern und Störungen des ökologischen Gleichgewichts infolge von Versauerung von Gewässern und Böden verursacht.