zum Directory-modus

RingprobeZoomA-Z

Fachgebiet - Anorganische Chemie

Die Ringprobe dient dem Nachweis von Nitrat mit Eisen(II)-Salzlösung.

Bei der Unterschichtung einer nitrathaltigen Eisen(II)-Salzlösung mit konzentrierter Schwefelsäure bildet sich an der Grenze der beiden Flüssigkeiten ein brauner Ring.

An der Grenzfläche zwischen wässriger Lösung und Schwefelsäure bildet sich bei Anwesenheit von Nitrat ein brauner Ring.

In schwefelsaurer Lösung wird Nitrat mit Eisen(II) zu NO reduziert, das mit überschüssigem Eisen(II) eine braunrote Komplexverbindung bildet. Da die Reduktion von Nitrat nur in stark saurer Lösung abläuft, bildet sich der Eisennitrosylkomplex nur an der Grenze zwischen der konzentrierten Schwefelsäure und der Eisen(II)-Salzlösung.

3Fe2++NO3+4H+3Fe3++NO+2H2O[Fe(H2O)6]2++NO[Fe(H2O)5NO]2++H2O

HINWEIS: Die Ringprobe wird durch Bromid und Iodid gestört. Diese Ionen müssen vorher durch Zugabe von Ag2SO4 entfernt werden.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

StickstoffLevel 160 min.

ChemieAnorganische ChemieChemie der Elemente

Diese Lerneinheit gibt einen Überblick über das Element Stickstoff einschließlich Eigenschaften, Reaktionsverhalten, Nachweis, Vorkommen, Gewinnung und Verwendung des Elements sowie ausgesuchter Verbindungen.