zum Directory-modus

RestriktionsenzymeZoomA-Z

Fachgebiet - Biochemie, Genetik

Restriktionsenzyme sind (oft bakterielle) Enzyme, die spezifische DNA-Sequenzen erkennen und an dieser Stelle Doppelstrangbrüche verursachen. Sie dienen ursprünglich der Zerstörung fremder DNA in einer Zelle und sind heute ein wichtiges Instrument in der Gentechnik.

Siehe auch: Restriktionsendonucleasen

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Protein-DNA-WechselwirkungenLevel 245 min.

BiochemieProteinbiosyntheseProteine

In dieser Lehreinheit werden die verschiedenen Arten der Realisierung des spezifischen Kontaktes zwischen Nucleinsäuren und Proteinen vorgestellt.

Praktikum 2: RestriktionskartierungLevel 290 min.

BiochemieArbeitsmethodenGentechnisches Praktikum

Laborversuch zur Restriktionskartierung