zum Directory-modus

RestriktionsendonucleasenZoomA-Z

Fachgebiet - Biochemie, Genetik

Restriktionsendonucleasen sind Enzyme, die doppelsträngige DNA sequenzspezifisch in DNA-Fragmente spalten. Sie werden auch allgemeiner als Restriktionsenzyme bezeichnet.

Man unterscheidet drei Typen. Bei den Restriktionsendonucleasen Typ I und III fallen die Erkennungssequenz und die Schnittstelle nicht zusammen. Mehr als 100 Basenpaare werden bei Typ I und ca. 24-26 Basenpaare bei Typ III entfernt. Typ II- Restriktionsendonucleasen haben identische Bindungs- und Schnittstellen.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Gentechnische MethodenLevel 280 min.

BiochemieArbeitsmethodenGentechnische Verfahren

Einführung in die Molekularbiologie und ihre Methoden

NucleasenLevel 360 min.

BiochemieStoffwechselEnzyme und Enzymklassen

Beschreibung der von Nucleasen, insbesondere Restriktionsendonucleasen, katalysierten Reaktionen mit Beispielen.

Werkzeuge der GentechnikLevel 245 min.

BiochemieArbeitsmethodenGentechnische Verfahren

Vorstellung der wichtigsten Enzyme und deren Verwendung in der Gentechnik